Bayrischer FÖJ Aktionstag

Am Wochenende vom 28.03.-30.03.2014 trafen sich im Rahmen eines Aktionstages zwanzig FÖJ-lerInnen auf dem Ferlhof in der Nähe von München um einen Naturspielplatz zu bauen.

Der Hof von Familie Demmelmair beherbergt normalerweise Schulklassen und Kindergeburtstage, doch dieses Wochenende wurde eines der wunderschönen Ferienhäusern von uns in Anspruch genommen.

Freitagnachmittags ging es los. Die meisten der Helfer kamen nach einer längeren Bahnfahrt ein bisschen erschöpft auf dem Gelände an, konnten dann aber bei einem geselligen Abendessen wieder neue Kräfte schöpfen. Abends schauten die Hausherren vorbei um uns zu begrüßen und den Plan für den nächsten Tag zu erklären.

Aktionstag 5Es sollte ihrer Vorstellung nach ein Riesenschachbrett, ein Gestell für eine Korbschaukel, zwei Aussichtstürme und ein Wackelbalken gebaut werden. Außerdem musste vorher ein alter, maroder Aussichtsturm abgerissen werden. Wir teilten uns in drei Gruppen ein um das Vorhaben des nächsten Tages zu planen.

Jeder, auch Herr Demmelmair, brachte viele Ideen ein, wie man den Spielplatz am besten verwirklichen könnte. Als wir damit fertig waren ließen wir uns die Abendluft gemütlich bei einem Lagerfeuer um die Nase streichen und hatten Gelegenheit uns gegenseitig ein bisschen besser kennenzulernen. Am nächsten morgen kletterten alle mit kollektiver Müdigkeit aus den Betten, was sich aber bei einem ausgedehnten Frühstück mit viel Kaffee legte.

Aktionstag3Anschließend fingen wir an zu werkeln. Erst mussten Löcher gegraben werden, die den sicheren Stand der Baumstämme garantierten. Alle Materialen, die verwendet wurden sind natürlich 100 % ökologisch und Großteils aus dem eigenen Wald der Familie Demmelmair. Trotz tatkräftiger Hilfe aller Anwesenden, inklusive den Söhnen der Familie, war bis Mittags noch nicht viel zu sehen.

Aktionstag4Gestärkt vom gemeinsamen Mittagessen packten aber alle noch einmal kräftig mit an und ließen bis frühabends einen wunderschönen Naturspielplatz entstehen. Natürlich gab es auch kleine Zwischenfälle, wie z.B. Nägel, welche sich nicht mehr vom Holz trennen wollten, aber mit der Hilfe von Zange, Brecheisen, Flex und Muskelkraft ließen sich auch diese Probleme beheben. Die beiden Aussichtstürme hatten zwar noch keine Treppen oder ähnliches da die Zeit ausging, aber Herr Demmelmair plante dies in den Nächsten Tagen noch nachzuholen. Nach getanem Werk ließen wir am Lagerfeuer Arbeit Arbeit sein und den Tag ausklingen.

Am nächsten morgen verbreitete sich nach einem weiteren gesponserten Frühstück Aufbruchsstimmung und etwas Betroffenheit, dass das schöne Wochenende schon zu Ende ging. Wir verteilten alles Gepäck in den Autos um die Zugreisenden zum Bahnhof zu bringen, verabschiedeten uns und traten die Heimreise an.

Am Schluss kann ich sagen, dass es ein wunderbares Gefühl ist, zusammen mit anderen Menschen Gutes zu tun.Aktionstag 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.